A – B – C

Der Ozean ist unsere Zukunft – Kieler Meeresforscher auf Zeitreise ins Jahr 2100

Ein sehr schönes Umweltbuch, ein Exzellenzcluster des Forschungsverbundes von über 250 Wissenschaftlern der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, des GEOMAR, des Instituts für Weltwirtschaft und der Muthesius-Kunsthochschule. Sehr lesenswert mit sehr interessanten 17 Kapiteln und reizvollen Zeichnungen. Das Buch beschäftigt sich mit der Meinung verschiedener Meeresforscher und Meteorologen, wie unsere Umwelt voraussichtlich im Jahr 2100 aussehen wird. Es ist überwiegend positiv geschrieben, denn niemand möchte und kann sich vorstellen, dass wir einfach so weitermachen wie bisher. Allerdings haben sich in der Zwischenzeit, erst fünf Jahre nach Erscheinen des Buches, die Probleme nicht etwa verringert. Wir wissen auch, dass Deutschland und verschiedene andere Industrienationen ihre selbstgesteckten Klimaziele nicht erreichen werden. Auch anderes ist geschehen, was sich nicht gerade vorteilhaft anhört. Trotzdem ein Buch, das sehr lesenswert ist, da die Zusammenhänge und Widrigkeiten sehr gut erklärt werden. Sehr schön schließlich, dass das Buch kostenlos bestellt werden kann.

Wolfgang Freihen, im Oktober 2017

Christian-Albrechts-Universität:
Der Ozean ist unsere Zukunft
Kieler Meeresforscher auf Zeitreise ins Jahr 2100
Broschiert mit ausfaltbarem, farbigem Umschlag, Format ca. 20 x 24,5 cm
92 S. mit zahlreichen farbigen Abbildungen
Christian-Albrechts-Universität, Kiel, 2012 oder presse@ozean-der-zukunft.de
ISBN 978-3-00-036812-7
Kostenlos

Meeresatlas: Daten und Fakten über unseren Umgang mit den Ozeanen

Verschiedene Institute, die sich intensiv mit der Meeresforschung auseinandersetzen, haben hier mit der Heinrich-Böll-Stiftung zusammengearbeitet, um dieses Buch – ja, eigentlich müsste man eher sagen – dieses Heft herauszubringen. Es hat DIN A4- Format, und würde es als normales Buch erscheinen, dann wären es deutlich über 100 Seiten. Aber man kann es umsonst erwerben, und da sollte man nicht über Buch oder Heft streiten. Jedenfalls lohnt sich die Anschaffung sehr. Man kann es auch im Internet herunterladen. Der Untertitel lässt ahnen, um was es im Einzelnen geht. Wir gehen nämlich nicht gerade ordentlich mit unseren Ozeanen um, und die meisten machen sich kaum Vorstellungen, was da so alles geschieht. Sicher – die Ozeane sind für die meisten von uns weit weg, und da macht man sich weniger Gedanken. Dabei wäre es sehr angebracht, denn derzeit werden die Meere regelrecht ausgeplündert und wir benutzen sie über Gebühr als Abfalleimer. Dabei stellen sie eigentlich die Lebensgrundlage einer wachsenden Weltbevölkerung dar: Um die Mitte dieses Jahrhunderts werden wir immerhin schon 10 Millionen Menschen sein! Und wie soll das weitergehen?? Dabei gibt es derzeit noch immer keine oberste internationale Behörde, die für den Schutz des gesamten Meeres verantwortlich ist. Die Industrialisierung der Ozeane steht gerade erst am Anfang: Das Bohren nach Erdöl und Erdgas wird umso gefährlicher, je weiter wir nach unten gehen, und obwohl viele Geheimnisse der Tiefsee noch unerforscht sind, soll bereits mit dem Tiefseebergbau begonnen werden. So werden möglicherweise Ökosysteme vernichtet, bevor wir sie kennen gelernt haben. Der Welthunger nach Rohstoffen lässt uns nach Manganknollen, Kobaltkrusten und Schwarzen Rauchern greifen. Wir befinden uns inmitten einer ungeheuren Herausforderung: Einem Klimawandel, der schon jetzt für viele lebensbedrohlich ist. Zwar dämpfen derzeit die Meere diese Gefahr, doch ungeheure Flüchtlingsströme, unter denen wir schon heute leiden, werden nicht nur durch den Krieg in Syrien ausgelöst. Trockenzonen, unter denen die Ärmsten am stärksten leiden, breiten sich aus und zwingen zur Migration. Das gleiche wird geschehen, wenn die Meeresspiegel weiter ansteigen: Immerhin leben schon heute die meisten Menschen in 200 km Küstennähe. Trotzdem werden weiterhin Mangrovensümpfe abgeholzt, damit der Küstenschutz gefährdet. Die Meerestemperatur erhöht sich, Riffe sterben ab, kalkbildende Tiere verlieren lebenswichtige Grundlagen. Das Meer versauert ständig weiter, Überfischung ist längst an der Tagesordnung, die Mikronahrung leidet unter der Versauerung, Fischfarmen und andere Aquakulturen sind ebenfalls noch immer nicht problemlos, Todeszonen entstehen im Mündungsgebiet vieler Flüsse. Durch Staumauern findet in gleichen Gebieten keine ausreichende Sedimentation statt. Müll und Gift landet im Meer, ungeheure Plastikmengen sammeln sich in riesigen subtropischen Wirbeln, und am Mikroplastikproblem gehen nicht nur Vögel zugrunde. In der Tat – wir leben inmitten einer Meereskrise, die ungeheure Probleme aufwirft und allmählich immer stärker in den Blickpunkt rückt. Das Heft beschäftigt sich mit all diesen Krisen und setzt sich mit der Zukunft auseinander, zeigt auch, welchen Einfluss Welthandel und Preiskampf bieten. Die Welt muss gemeinsam handeln, um all diese Probleme gemeinsam zu meistern, und wir alle haben unseren Einfluss dabei geltend zu machen! Packen wir es an!

Wolfgang Freihen, im Juni 2017

Heinrich-Böll-Stiftung:
Meeresatlas
Daten und Fakten über unseren Umgang mit den Ozeanen
Broschiert mit sw. Titelbild, Format DIN A4
50 S. mit sehr vielen farbigen Abb.
Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin, 2017
Preis: Kostenlos,
der Text auch abrufbar unter http://creativecommons.org/licenses/by/40/de/legalcode

Mission Titanic: Tiefseeexpeditionen zum berühmtesten Wrack der Welt

Ein ganz besonders bemerkenswertes Buch            !! Das gleich in mehrerer Hinsicht. Einmal ist es ein ungewöhnliches Titanic-Buch, denn es enthält das Wichtigste zu einigen Dokumentarfilmen, für die der Autor drei Expeditionen in MIR-Tauchbooten zur Untergangsstelle dieses Luxusliners unternommen hat, und zum anderen liest es sich teilweise wie eine Autobiografie, die sehr viel über das Wesen des Autors, sein Denken, seinen persönlichen Einsatz, sein technisches Können und seine Kreativität aussagt. So erfahren wir, dass er schon früh mit dem Tauchsport begonnen hat. Cousteau war sein Vorbild, dazu knüpfte er Kontakte zu anderen UW-Forschern, baute noch als Bub ein Modell eines UW-Labors nach, hatte hochfliegende Pläne und war gleichzeitig sehr an der Geschichte der Titanic interessiert. Weiterlesen “Mission Titanic: Tiefseeexpeditionen zum berühmtesten Wrack der Welt” »

Meeresaquaristik: Probleme vermeiden – erkennen – lösen

Selbst wenn die Aquarientechnik absolut in Ordnung ist, wird es trotzdem immer wieder mal Probleme mit Meerwasseraquarien geben. So schön sie sind, wenn alles in Ordnung ist, so kann die Freude doch durch unerwartete Algenplagen getrübt werden, wenn sich Feueranemonen oder Glasrosen explosionsartig ausbreiten oder Korallen zu kümmern anfangen usw. Weiterlesen “Meeresaquaristik: Probleme vermeiden – erkennen – lösen” »

Unter der Haut des Wassers: Under Water’s Skin

Ein sehr eigenwilliger Bildband im Querformat. Die Fotos sind bewusst in dieser Art gestaltet, sodass sie sich oft in Unschärfen verlieren, indem sich die Motive oder Teile davon völlig in bunten Wirbeln oder Farbflächen auflösen. Sie bieten dann dem Auge kaum noch einen Halt. Mit „normaler“ UW-Fotografie hat das nur wenig zu tun. Sie wollen mehr als Kunstwerke gesehen werden – Bilder vom Blasentang und anderen unterseeischen Gewächsen unmittelbar unterhalb der Wasseroberfläche. Weiterlesen “Unter der Haut des Wassers: Under Water’s Skin” »

Die Erde vom All

Ein Bildband! Diesmal mit phantastischen Falschfarbenfotos aus dem Weltall. Dieses Buch möchte ich Ihnen mit ganz besonderem Nachdruck ans Herz legen – auch wenn Sie vielleicht meinen, wir Taucher hätten nichts mit der Weltraumfahrt und den damit verbundenen Techniken zu tun. Weit gefehlt! Dem ist nämlich keinesfalls so: Denken Sie dabei nur an das ENOS®-System, das erste elektronische Notruf- und Rettungssystem, das auf GPS-Basis beruht. Weiterlesen “Die Erde vom All” »

Hunde unter Wasser

Wer ein lustiges Geschenk oder eine preiswerte Aufmerksamkeit für eine liebe Taucherin oder einen netten Taucher sucht oder für Hundeliebhaber ganz allgemein – oder noch besser – für jemanden, die/der Hunde liebt und gleichermaßen gerne taucht, ist mit diesem Buch bestens beraten! Es ist ein wunderschöner Bildband eines preisgekrönten amerikanischen Fotografen. Seth Casteel hatte eigentlich die Aufgabe, ein Fotoshooting von einem drolligen Cavalier-King-Charles-Spaniel aufzunehmen. Weiterlesen “Hunde unter Wasser” »

Farben und Formen unter Wasser

Ein großartiger Bildband mit UW-Fotos, die in Korallenriffen rund um den Globus entstanden sind. Es sind vor allem Bilder aus dem nahen und nächsten Bereich, die durch ihren Detail- und Farbreichtum bestechen. Dabei werden Oberflächenstrukturen und Formen sichtbar, wie man sie sonst in dieser Art und Weise nur selten präsentiert bekommt! Größtenteils sind es eng gefasste Ausschnitte, so z.B. von Korallen und ihren Polypen. Weiterlesen “Farben und Formen unter Wasser” »

Der Mensch und das Meer – Warum der größte Lebensraum der Erde in Gefahr ist

Es gibt viele Bücher über das Meer und den Einfluss des Menschen, aber keines, das dermaßen eindinglich auf die Gefahren eingeht, denen unsere Ozeane tatsächlich ausgesetzt sind. Der Autor hat fünf Jahre für die Ausarbeitung des Manuskriptes gebraucht – eine sehr gute Investition, denn herausgekommen ist ein Buch der Sonderklasse! Callum Roberts ist Meeresbiologe und arbeitet als Professor für Meeresschutz an der University of Yorck in Großbritannien. Weiterlesen “Der Mensch und das Meer – Warum der größte Lebensraum der Erde in Gefahr ist” »

Ozeane – Expedition in unerforschte Tiefen

Ein Bildband der Sonderklasse! Vorgestellt werden dabei nicht einzelne Meere, wie wir das üblicherweise kennen, sondern die Aufteilung der einzelnen Kapitel folgt ganz einfach den entsprechenden Wassertemperaturen in tropischen, subtropischen, kühlen und Polarmeeren, und schließlich folgen wir auch dem größtem Lebensraum in die Tiefsee, wo Temperaturen von +4 bis -1°C herrschen. Gezeigt werden meist ganz- und doppelseitige UW-Fotos aus allen Lebensräumen der Ozeane, aus heilen Korallenriffen, Kelpwäldern und von Steiluferzonen, ebenso vom Leben in der Hochsee, von Walen, Delfinen und großen Fischschwärmen, von Mantas und – auch das bemerkenswert – wir sehen keinen einzigen Hai. Weiterlesen “Ozeane – Expedition in unerforschte Tiefen” »