Technisches Tauchen

Bereits vor vier Jahren hat Horst Dederichs zusammen mit anderen Co-Autoren ein Handbuch zu diesem Thema verfasst. Es erschien in einem anderen Verlag, dem er über viele Jahre hinweg eng verbunden war, und das mir – auch wenn ich es jetzt zum Vergleich noch ein zweites Mal lese – nach wie vor gut gefällt. Mich interessierte dabei vor allem, ob sich dabei so viel verändern kann, um bereits nach solch kurzer Zeit ein neues Buch zum gleichen Thema zu rechtfertigen.

Nun, die Grundlagen sind die gleichen geblieben, wenngleich die Tauchphysiologie immer wieder mit neuen Erkenntnissen aufwartet. Auch bei den Gerätschaften gibt es zahlreiche sinnvolle Verbesserungen und Neuentwicklungen. Beides fließt natürlich in die Tauchpraxis ein. Neu für mich vor allem seine persönliche Einstellung zur Ausrüstungs-Konfiguration, die teilweise von anderen, mehr oder weniger allgemein anerkannten Vorgaben abweicht. An sich kein Wunder, wird doch kein anderes Thema derart leidenschaftlich unter TEC-Tauchern diskutiert! Es liegt letztlich am Leser, sich eine eigene Meinung zu diesem kontrovers diskutierten Thema zu bilden.

Manche Stellen wurden wohl wortwörtlich aus dem älteren Werk übernommen, doch vieles ist neu, sodass sich das Buch letztlich doch deutlich von seinem Vorgänger absetzt. Auch die Texte der mitverantwortlichen, anderen Co-Autoren sind neu. Besonders reizvoll dabei das abschließende Kapitel von Maxim Vasiljev über die faszinierende Welt des Höhlentauchens, das neben dem Wracktauchen die „Königsdisziplin“ des TEC-Tauchens darstellt. Darin wird hochinteressant über die Entwicklung des Höhlentauchens und die dabei erzielten, enormen Erfolge berichtet.

Obwohl sehr sachkundig geschrieben, bleibt es dahingestellt, ob das Buch tatsächlich ein unentbehrlicher Leitfaden für alle Neueinsteiger ist, wie es der Klappentext verspricht: Der Autor ist derart mit der Materie verwachsen, dass er offenbar gar nicht merkt, wie verwirrend all die Fachausdrücke auf Neulinge wirken müssen. Es sind dies die überaus häufigen und bei weitem nicht allesamt erforderlichen Amerikanismen und auch die aus dem gleichen Sprachraum stammenden Abkürzungen. Ein „normaler“ Sporttaucher, der den Einstieg in das TEC-Tauchen sucht, kennt diese Begriffe ganz einfach noch nicht. Schon gleich zu Beginn wird das Buch jedoch regelrecht damit überbürdet. Deshalb wäre es sinnvoll, am Ende ein Glossar zu haben, sodass man je nach Bedarf  kurz stichwortartig nachlesen kann, was sich im Einzelnen dahinter verbirgt…

Wolfgang Freihen

Horst Dederichs:
Technisches Tauchen
Harter Einband mit farbigem Titelfoto, Format zirka 17,5×24,5 Zentimeter
190 Seiten mit vielen Abbildungen und einigen Tabellen
Taucher Verlag, Jüchen, 2008
ISBN 978-3-9811443-4-5
Preis: 29,90 Euro