Tauchen mit Sauerstoff-Kreislaufgeräten

Ein ausgezeichnetes Buch, das seit langem in unserer deutschsprachigen Tauchliteratur fehlte! Hervorragend ausgearbeitet, enthält es ganz einfach alles, was es zu diesem Thema zu sagen gibt: Der Bogen ist weit gespannt, reicht von den ersten Grubenrettungs- und frühen Tauchgeräten mit geschlossenem Kreislauf bis hin zu den unterschiedlichsten heutigen Bauformen. Es wird sogar der Ausblick gewagt, was die elektronisch gesteuerten Zirkulatiossysteme in Zukunft leisten werden. Lange Zeit wurden Sauerstoff-Kreislaufgeäte wegen der damit möglichen, geringen Tauchtiefen und anderen Gefahren von Tauchsportlern gänzlich gemieden, sodass  sie vornehmlich militärischen Bereichen vorbehalten blieben.

Seit Einzug der Rebreather gewinnen sie jedoch auch im Tauchsport wieder an Bedeutung, wobei die besonderen Vorteile des blasenfreien Atmens beim Beobachten, Fotografieren und Filmen unter Wasser neu entdeckt werden. Das Buch enthält alles Wichtige zur Ausbildung, Praxis, Pflege und dem Umgang mit der Ausrüstung, selbst Rechenbeispiele zum Nachvollziehen ähnlicher Verhältnisse. Bei den Berechnungen auf S. 111 kommt allerdings Verwirrung auf: Infolge eines Zahlendrehers und vor allem falsche gedruckter Zahlenwerte ergeben sich hier Fehler, die bei Neuauflage beseitigt gehören. Formeln, Rechenwege und Ergebnisse sind jedoch richtig! Besonders gut gelungen der tauchmedizinische Teil! Bis ins Detail werden komplizierte atemphysiologische Gegebenheiten dargelegt, wie auch die sich daraus ergebenden, unbedingt einzuhaltenden Tiefengrenzen. Ansonsten findet sich in dem Buch sehr viel Wissenswertes über notwendige Zusatzgerätschaften, den Sauerstoff selbst und die verschiedenen Atemkalke. Leider werden nur zwei der insgesamt vier Autoren im Titel genannt. Warum die anderen unter den Tisch fallen, bleibt Geheimnis des Verlages. Immerhin wird ihre Vita – im Gegensatz zu anderen Büchern des gleichen Verlages – auf  der Abschlussseite des Buches mit aufgeführt…

Ein ausgezeichnetes Buch, das seit langem in unserer deutschsprachigen Tauchliteratur fehlte! Hervorragend ausgearbeitet, enthält es ganz einfach alles, was es zu diesem Thema zu sagen gibt: Der Bogen ist weit gespannt, reicht von den ersten Grubenrettungs- und frühen Tauchgeräten mit geschlossenem Kreislauf bis hin zu den unterschiedlichsten heutigen Bauformen. Es wird sogar der Ausblick gewagt, was die elektronisch gesteuerten Zirkulatiossysteme in Zukunft leisten werden. Lange Zeit wurden Sauerstoff-Kreislaufgeäte wegen der damit möglichen, geringen Tauchtiefen und anderen Gefahren von Tauchsportlern gänzlich gemieden, sodass  sie vornehmlich militärischen Bereichen vorbehalten blieben. Seit Einzug der Rebreather gewinnen sie jedoch auch im Tauchsport wieder an Bedeutung, wobei die besonderen Vorteile des blasenfreien Atmens beim Beobachten, Fotografieren und Filmen unter Wasser neu entdeckt werden. Das Buch enthält alles Wichtige zur Ausbildung, Praxis, Pflege und dem Umgang mit der Ausrüstung, selbst Rechenbeispiele zum Nachvollziehen ähnlicher Verhältnisse. Bei den Berechnungen auf S. 111 kommt allerdings Verwirrung auf: Infolge eines Zahlendrehers und vor allem falsche gedruckter Zahlenwerte ergeben sich hier Fehler, die bei Neuauflage beseitigt gehören. Formeln, Rechenwege und Ergebnisse sind jedoch richtig! Besonders gut gelungen der tauchmedizinische Teil! Bis ins Detail werden komplizierte atemphysiologische Gegebenheiten dargelegt, wie auch die sich daraus ergebenden, unbedingt einzuhaltenden Tiefengrenzen. Ansonsten findet sich in dem Buch sehr viel Wissenswertes über notwendige Zusatzgerätschaften, den Sauerstoff selbst und die verschiedenen Atemkalke. Leider werden nur zwei der insgesamt vier Autoren im Titel genannt. Warum die anderen unter den Tisch fallen, bleibt Geheimnis des Verlages. Immerhin wird ihre Vita – im Gegensatz zu anderen Büchern des gleichen Verlages – auf  der Abschlussseite des Buches mit aufgeführt…
Wolfgang Freihen, im Januar 2009

Boczek, Waldemar / Hilbert, Jens:
Tauchen mit Sauerstoff-Kreislaufgeräten
Harter Einband mit farbigem Titelfoto, ca. 15×23,5 cm
152 Seiten mit vielen Fotos, Zeichnungen und Grafiken
Verlag Delius Klasing, Bielefeld, Edition Naglschmid, Stuttgart, 2008
ISBN 978-3-7688-2422-4
Preis: 22,90 Euro