Tauchen – aber sicher

Ein sehr gutes Buch zur Tauchsicherheit! Eines, das nicht nur für Tauchanfänger von Interesse ist, sondern vor allem auch oder gerade von den „alten Hasen“ gelesen werden sollte, die immer wieder Details entdecken werden, über die sie in der Vergangenheit großzügig hinweggesehen haben. Da gibt es Fehlerchen und Kleinigkeiten, die einfach vernachlässigt wurden, um die man sich gar nicht erst gekümmert hat, bis sie sich auf einmal miteinander verketteten und so zu einem Riesenproblem wurden.

Nach einem schweren Tauchunfall weiß ich selbst sehr gut, wie so etwas passieren kann, und dass es letzten Endes nur glücklichen Umständen zu verdanken ist, heute über dieses Buch zu berichten… Bei aller Erfahrung – zu viel Routine kann in der Tat schädlich sein, gar tödlich enden oder zumindest erhebliche gesundheitliche Maleschen nach sich ziehen! Deshalb sei dieses Buch ohne Ausnahme allen Tauchern ganz besonders warm ans Herz gelegt!!

Es enthält alles, was man wissen muss, fängt bei der Tauchtauglichkeit an, der Planung eines Tauchganges und der Auswahl des Tauchgewässers. Ebenso berichtet es über alles, was für den Tauchgang selbst von Belang ist, über das Briefing, die Ausrüstung und die erforderliche Sicherheitsausstattung, bis hin zum Sicherheitsmanagement und der Notfallplanung. Es werden die diversen Probleme angesprochen, die beim Tauchen auftreten können. Auch von speziellen Abstiegen bei Nacht, unter dem Eis, in Wracks und in Höhlen ist die Rede, von Strömungen, dem Tief- und Nitroxtauchen. Kurz – es werden alle Aspekte des sportlichen Tauchens betrachtet, nichts kommt zu kurz. Viel Erfahrung spricht vor allem aus dem besonders gut ausgearbeiteten Teil über das Retten und Helfen, und weiterhin werden ganz normale gesundheitliche Aspekte besprochen, ebenso wie Notfälle und auftretende Probleme, Vergiftungen und Verletzungen durch Tiere… Ein Glossar rundet schließlich das Buch ab.

Trotz dieser Lobeshymne gibt es wohl kein einziges Buch ohne Fehlerchen, so auch hier: Hingewiesen wird vor allem auf die sich widersprechenden Aussagen auf S. 133: Um sich selbst ein Bild zu machen, was wohl richtig ist, empfehle ich, sich an einem frei fließenden Bach selbst anzuschauen, wo Strömungen an Biegungen stärker oder langsamer verlaufen. Das lässt sich leicht an den Unterspülungen und Ablagerungen von feinen Sedimenten erkennen… Weiterhin wird empfohlen, bei einer Neuauflage alles aus dem Buch herauszunehmen, was (S. 144) über das Nitroxtauchen hinausgeht, weil dies nicht nur den Rahmen des sportlichen Tauchens Tauchens sprengt, sondern einige nicht haltbare Angaben enthält. Genauso würde ich mir (S. 92) sehr genau überlegen, den Mitteldruckschlauch (!) tatsächlich abzuknicken, um so die unter 200 bar aus einer vereisten ersten Stufe austretende Luft zu stoppen…

Wolfgang Freihen

Thilo Künneth:
Tauchen – aber sicher
Harter Einband mit farbigem Titelfoto, Format zirka 18×24,5 Zentimeter
320 Seiten mit zahlreichen Abbildungen
Müller Rüschlikon Verlag, Stuttgart, 2009
ISBN 978-3-275-01679-2
Preis: 29,90 Euro