Seewörteralphabet

Bei diesem Wörterbuch fangen die einzelnen Begriffe jeweils mit der Silbe „See“ an und reichen von Seeanemone bis hin zur Seezunge. Es sind jedoch nicht nur Pflanzen und Tiere, die hier vorgestellt werden, sondern auch geologische Begriffe, rechtliche, technische, wirtschaftliche, kulturelle und auch andere in lockerer Folge, leicht verständlich, ohne allzu sehr in die Tiefe zu gehen. Selbst Rezepte kommen hin und wieder vor.
Das Buch wird durch lustige Illustrationen von Pascal Cloëtta begleitet, lässt sich leicht lesen, ist eine reizende, zuweilen amüsante Lektüre, die mitunter sprachwissenschaftlich durchaus von Interesse wird, wenn die Autorin z.B. bei den biologischen Trivialnamen der Herkunft der jeweiligen Begriffe folgt, mitunter gleich über mehrere Jahrhunderte hinweg. Insgesamt eine Sisyphusarbeit, von der das beigegebene umfangreiche Quellenverzeichnis einen guten Eindruck vermittelt. Das Buch ist insgesamt recht gut ausgearbeitet, wobei lediglich die sich „auf Klippen sonnenden Seekühe“ (in der Einleitung) für Irritation sorgen – ein Irrtum, der eigentlich einer fachverwandten Molekularbiologin nicht hätte unterlaufen dürfen. Die Autorin hat das Buch übrigens – welch reizvolles Synonym am Rande – in Seekirchen am Wallersee geschrieben, einer Ortschaft, deren Name ebenfalls mit „See“ anfängt. Davon ist in diesem Buch jedoch nicht die Rede…

Wolfgang Freihen

Pelzer-Reith, Birgit:
Seewörteralphabet
285 S. mit zahlreichen Zeichnungen von Pascal Cloëtta
Fester Einband mit farbigem Schutzumschlag, Format ca. 12,5×18,5 cm
mareVerlag, Hamburg, 2014
ISBN 978-3-86648-197-8
Preis: 18,00 Euro