Haie

Ein Bildband – und was für einer!! Noch nie zuvor habe ich ein vergleichbares Buch über Haie in den Händen gehalten! Welch phantastische Fotos!! Nicht etwa zusammengetragen aus dem Fundus verschiedener UW-Fotografen, sondern all diese beeindruckenden Spitzenfotos stammen vom Autor selbst. Er ist weder Sporttaucher im üblichen Sinne, noch Biologe, sondern ganz einfach jemand, der seine Neigungen, seine Begeisterung und seine Liebe für diese Tiere zum Beruf gemacht hat. Das bereits mit 20 Jahren und aus bescheidensten Anfängen heraus.

Seither arbeitet er systematisch mit Haien, markiert sie für wissenschaftliche Zwecke und fährt regelmäßig Touristen und Filmexpeditionen zu den Weißen Haien seiner Heimat in Südafrika, wodurch zahlreiche weltweit gezeigte Filmproduktionen und Veröffentlichungen in zahlreichen Zeitschriften entstanden sind. Auch Ausfahrten zum Tauchen mit oder ohne Haischutzkäfig gehören dazu. Mittlerweile besitzt  er eine der umfangreichsten Datenbanken über diese beeindruckenden Tiere, denn von Anfang an zeichnete er alle Felddaten zu jeder einzelnen Sichtung und Interaktion akribisch auf. Diese Sammlung ermöglicht es ihm, Verhaltensmuster zu erkennen und vorauszusagen, wo und wann welches Verhalten zu erwarten ist, oder zumindest gewisse Aspekte ihres Verhaltens ansatzweise besser zu verstehen.

Bei seinen Ausfahrten entstanden auch die ersten Filmszenen aus dem Wasser herausspringender Haie, was man diesen Tieren bislang nur in Ausnahmefällen zugetraut hatte, und was man hier vor Seal Island bei der Jagd auf Robben immer wieder aufs Neue beobachten kann. Die hier gedrehten Filme „Air Jaws“ und „Air Jaws II“ machten diese „fliegenden“ Weißen Haie zu einem Weltphänomen und lockten weitere Aufnahmeteams an. Im ersten Teil dieses Buches können zahlreiche solcher Fotos bewundert werden. Zu diesen beeindruckenden Bildern sagt Chris Fallows selbst, dass er dafür jährlich tausende von Stunden mit dem Auge am Sucher seiner Kamera verbringt, nur um den entscheidenden Sekundenbruchteil nicht zu verpassen. Einfach großartig, was der Leser durch all diese Mühe, Konzentration und den Blick für die Situation im Nachhinein betrachten kann! Man begegnet dabei auch den bevorzugten Beutetieren, den Robben von Seal Island. Äußerst dramatische Momente sind dabei ebenso „für die Ewigkeit“ festgehalten, wie auch das Geschick der Robben, hin und wieder im letzten Moment den messerscharfen Zähnen ihres Verfolgers zu entkommen.

Im zweiten Teil des Buches berichtet der Verfasser sowohl mit spannenden Erzählungen, wie auch ebenso faszinierenden UW-Fotos von Begegnungen mit ganz anderen Haiarten des offenen Meeres: Mit blauen, Tiger- und Hammerhaien, dem Longimanus oder auch den Makos, mit denen er teilweise mehrere Stunden freitauchend zugebracht hat. Sehr interessant auch die Textteile, die sein eigenes Leben genauso beleuchten, wie die Schwierigkeiten auf dem Weg zu diesem ausgefallenen Broterwerb, seine grundsätzliche Einstellung zu diesen Räubern des Meeres und ihren Beutetieren, wie auch den Schwierigkeiten bei der Erstellung der Fotos. Wenn es da überhaupt etwas zu bemängeln gibt, dann betrifft dies den Layout bei einigen wenigen doppelseitig gebrachten Bildern, wo der Knick zwischen den einzelnen Buchseiten genau durchs Hauptmotiv hindurch verläuft und dadurch störend wirkt. Ob man da nicht einen etwas besser passenden Bildausschnitt hätte finden können? Das aber nur nebenbei, denn alles in allem: Es ist nicht nur ein äußerst lesenswertes Buch, sondern eines mit dermaßen phantastischen, großformatig gebrachten, zudem teilweise äußerst dramatischen Fotos, die weit mehr auszudrücken vermögen als 1000 Worte! Sie lassen das Verständnis für alle Haiarten wachsen, die schließlich über viele Jahrmillionen die weltweit am meisten verbreiteten Raubtiere waren und sich mittlerweile fast am Rand ihrer Existenz befinden…

Wolfgang Freihen

Chris Fallows:
Haie
Harter Einband mit farbigem Schutzumschlag, Format zirka 31,5×31 Zentimeter
Bildband mit 192 Seiten und sehr vielen Farbfotos
Knesebeck Verlag, München, 2009
ISBN 978-3-86873-140-8
Preis: 59,95 Euro