Das Meer – Geschichte der ältesten Landschaft

Wer nach dem Untertitel ein geologisch-anthropologisch-geographisches Werk vermutet, wird zunächst enttäuscht sein: Der Autor ist nämlich Literaturwissenschaftler und unternimmt keine Wanderung durch die verschiedenen Erdzeitepochen, sondern spannt einen ganz anderen, kulturgeschichtlich äußerst interessanten Bogen. Er gibt dabei einen Überblick von uralten Schöpfungsgeschichten über viele Sagen, Märchen und viele andere Schriften bis hin zur Gegenwart.

Er berichtet über die sich wandelnden Vorstellungen vom Wasser, vom Meer und dem Leben darin, beginnend bei Aristoteles bis hin zu unseren heutigen Schriftstellern. Bei dieser Wanderung durch die Literatur berichtet er u.a. auch über die – nach heutigen Lebensstil – nur schwer vorstellbaren, komplizierten Anfänge der Badekultur bis hin zum heutigen Strandleben. Wir folgen dem Taucher Friedrich Schillers in die Tiefe, nehmen aber auch Teil am veränderten und sich ständig verfeinernden Wissen um die gesamte UW-Welt, werfen  so z. B. mit William Beebe einen kurzen Blick in die obere Randzone der Tiefsee, erfahren vom gegenwärtigen Klimawandel und dem steigenden Meeresspiegel usw. usf. Es ist also ein recht umfassendes Buch, das auch – oder gerade für uns Taucher – die wir im allgemeinen nicht gerade sprachlichen, literarischen Interessen folgen, immer interessanter wird, je länger man sich darin vertieft. Es ist ein großartiges Werk, das unser Interessengebiet einmal von einer völlig anderer Seite angeht und so beleuchtet, dass man das Buch schließlich kaum noch aus der Hand legen möchte! Insgesamt also ein sehr empfehlenswertes Werk!!

Wolfgang Freihen

Richter, Dieter:
Das Meer
Geschichte der ältesten Landschaft
236 S. mit zahlreichen schwarzweißen Abb.
Fester Einband mit aufgeklebtem farbigem Titelbild, Format ca. 17 x 24,5 cm
Verlag Klaus Wagenbach, Berlin, 2014
ISBN 978-3-8031-3648-0
Preis: 24,90 Euro