Das ist Tauchen

An sich macht das Buch mit seinen vielen Abbildungen einen recht guten Eindruck. Wenn man dann aber liest, wie der normale Luftdruck anhand des britischen Maßsystems erklärt wird und wir erfahren, dass der Luftdruck in Meereshöhe 6,7 kg per Square-Inch ausübt, dann geht da einiges daneben: Immerhin rechnen wir bei uns mit weit übersichtlicheren SI-Einheiten, und da wäre es an sich angebracht, den Druck der Luftsäule auf die Fläche eines Quadratzentimeters zu beziehen, der in Meereshöhe ein bar beträgt. Obwohl richtig übersetzt, wäre schon hier eine bessere Überarbeitung für den deutschen Sprachraum angebracht.

Auch das, was man über die Geschichte des Tauchens und vor allem über die Ausrüstung lesen kann, vermag keinesfalls zu überzeugen: Das ganze ist ganz einfach zu bruchstückhaft. Auch als Tauchanfänger möchte man da mehr und das vor allem richtig erfahren! Nach der Durchsicht dieser Seiten hätte ich liebsten das Buch in die Ecke gestellt, doch mit dem anschließenden Kapitel über die Ausbildung beginnt das Buch dann doch, sich von einer besseren Seite zu zeigen: Dieses Kapitel über die verschiedenen Tauchorganisationen und die einzelnen Zertifikate ist sehr gut ausgearbeitet, und auch was wir sonst über das Meer, die Riffe und die verschiedenen Organismen lesen können, macht einen recht guten Eindruck.

Trotzdem überzeugt mich das Buch nicht: Wenn man die Gesamtheit des Tauchens – hier des Sporttauchens – laut Titel in einem einzigen Buch zusammenfassen möchte, dann hat man als Autor schon eine Menge zu tun, dieses Wissen entsprechend zu komprimieren. Andere schreiben über einzelne Tauchaspekte, wie seine Geschichte, die Ausrüstung, die Tauchmedizin usw. jeweils ganze Bücher. Das gilt für auch für die verschiedenen Sondergebiete – das Schnorcheln, Apnoe- und Gerätetauchen, das technische Tauchen und das Tauchen in Wracks, Höhlen usw. und auch über die Unterwasserwelt selbst, gleichgültig ob es sich um Riffe, Kelpwälder, Höhlen oder heimische Gewässer handelt. Viele dieser Sondergebiete sind lediglich wie in einem Zeitungsartikel auf oberflächliche Kurzform zusammengedrängt oder fallen total durch den Rost, und wenn ich mir dann das Abschlusskapitel „ Mehr aus dem Tauchen machen“ ansehe, dann bin ich auch damit nicht zufrieden: Immerhin wird in dieser Neuausgabe von 2009 noch immer die „Nikonos V“ als Beispiel für eine UW-Kamera abgebildet, während alle Welt – von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen – mittlerweile digital fotografiert. Das ist genauso wenig in Ordnung wie die Abbildung auf Seite 155, die einen Tech-Taucher darstellen soll, wobei man allerdings noch nicht einmal erkennen kann, ob er wenigstens mit Nitrox taucht… Nein – die taucherischen Aspekte kommen in diesem Buch eindeutig zu kurz und der Titel erweckt Vorstellungen, die das Buch leider nur teilweise erfüllt …

Wolfgang Freihen  

Alain Mountain:   
Das ist Tauchen
Harter Einband mit farbigem Titelfoto, Format zirka 22×28,5 Zentimeter
160 Seiten mit sehr vielen Abbildungen
Verlag Delius Klasing, Edition Naglschmid, Stuttgart, 2009
ISBN 978-3-7688-2624-2
Preis: 22,00 Euro