SDI Advanced Diver Manual

Das Zertifikat als SDI (Scuba Diving International) »Advanced Diver« erhält man erst nach mindestens 25 im Logbuch eingetragenen Tauchgängen und nach Absolvieren von vier SDI-Spezialkursen. Im vorliegenden Buch finden sich die Grundlagen zu acht solchen Kursen mit entsprechenden Profitipps und Übungsfragen: Tarierung in Perfektion, Tieftauchen, Nachttauchen, Navigation, Multi-Level-Tauchen, Trockentauchen, Bootstauchen und Suchen & Bergen.

Im Allgemeinen recht gut ausgearbeitet, werden hier die einzelnen Themen von verschiedenen Autoren weitaus besser abgehandelt als es im ersten Band dieser Reihe, im »SDI Open Water Diver Manual« (siehe dort) der Fall ist. Trotzdem finden sich auch hier einige Unzulänglichkeiten, wovon die wichtigsten herausgegriffen seien: Wenn beispielsweise in einem Taucherlehrbuch auf Seite 75 zur Vermeidung der Dekompressionskrankheit »nicht Tauchen« angesagt ist, dann ist das weder witzig noch professionell!! Ansonsten sind einige Ausdrucksfehler zu bemängeln: So steigt der Gasverbrauch selbstverständlich mit zunehmender Tiefe (Seite 66), die Dichte der Atemgase nimmt in (und nicht über) 30 Meter Tiefe im Vergleich zur Oberfläche um das vierfach zu, auf Seite 83 werden tag- und nachtaktive Tiere miteinander verwechselt, und wenn man beim Anziehen eines Trockentauchanzuges die überschüssige Luft heraus lässt, so entsteht dadurch keinesfalls ein Vakuum im Innern des Anzuges… Lauter solche Formulierungen sollte eigentlich ein Lektor ausmerzen. Aber was soll man wohl von einem erwarten, der nicht einmal die zahlreichen Interpunktions- und Rechtschreibefehler bemerkt, die sich in einigen Kapiteln geradezu massieren…

Wolfgang Freihen

SDI Advanced Diver Manual
Ausbildung für fortgeschrittene Taucher
Harter Einband mit farbigem Titelbild, Format zirka 17,5×25 Zentimeter
208 Seiten mit vielen Abbildungen
Müller Rüschlikon Verlag, Stuttgart, 2006
ISBN 3-275-01579-5
Preis: 29,90 Euro

Hinweis: Es gibt eine Neuauflage von 2011 – Rezension folgt