Deep Sea: Eine Reise zum Grund des Ozeans

Ein sehr interessantes Buch, bei dem mich lediglich der Titel stört: Zwar ist auch von der Tiefsee zu lesen, von einem Abstieg in einem Tauchboot und dem Aufenthalt auf einem Forschungsschiff, aber im Wesentlichen geht es doch um etwas gänzlich anderes: Nämlich um das Apnoetauchen, das sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch hindurchzieht. Der Autor besucht Weltmeisterschaften zu diesem Sport, wobei Einzelne mit angehaltenem Atem bis zu 200 Meter und noch tiefer hinunter gelangen.

Beachtliche Leistungen! Durchaus – und doch stoßen ihn solche Meisterschaften ab. Es sind ganz einfach zu viele Teilnehmer, die stark blutend oder gar ohnmächtig wieder nach oben kommen. Er erlebt auch den Rekordversuch des Österreichers Herbert Nietsch mit, der im Fiasko endet. Bedenkt man außerdem, wie viele bei solchen Tieftauchversuchen ihre Gesundheit oder gar ihr Leben verloren – es sind ganz einfach zu viele!
Diese Rekordjagd lehnt er also ab, und doch wird er so von diesem Sport so fasziniert, dass er beschließt, selbst das Apnoetauchen zu erlernen, und so zeigt er, wie herrlich diese ursprünglichste Art des Tauchens sein kann, wie nahe man dabei an Fische und andere Meerestiere herankommt und wie wunderbar sich auf diese Weise mit Walen und Delfinen tauchen lässt. Die UW-Welt beginnt ihn immer mehr zu begeistern, und so berichtet er sehr lebendig, wie sich die Meeressäuger wohl untereinander verständigen, auch über das Phänomen der Korallenvermehrung und über viele andere interessante Details aus der UW-Welt. Insgesamt ein außerordentlich vielschichtiges, spannend geschriebenes Buch, das man nur empfehlen kann!

Wolfgang Freihen

Nestor, James:
Deep Sea
Eine Reise zum Grund des Ozeans
320 Seiten mit 12 Farbfotos auf Tafelseiten
Fester Einband mit farbigem Schutzumschlag
Format ca. 14,5 x 22 cm
Piper Verlag (Malik), München, 2014
ISBN 978-3-89029-766-8
Preis: 22,90 Euro