Abgewrackt – Auf der Suche nach dem Alteisen

Ein Büchlein aus der Reihe „Deko Books“, gedruckt auf wasserfestem Papier, das man sogar mit unter Wasser nehmen kann. Der Titel entstammt dabei der Vorstellung, sich damit die lästigen Dekopausen verkürzen zu können. Letztlich werden diese Büchlein jedoch nur eine nette Geschenkidee für Taucher bleiben. Die Seiten bestehen aus synthetischem Papier, und die rostfreie Spiralbindung erleichtert das Blättern selbst mit Handschuhen. Alle Bändchen haben eine nette Titelgestaltung und sind mit einer Tiefenfarbskala und einer Tafel für den Weißabgleich für die digitale UW-Fotografie ausgestattet, wobei letztere auch als UW-Schreibtafel benutzt werden kann.

„Roman“ steht auf dem Innentitel. „Satire“ hätte wohl besser gepasst. Die Geschichte handelt von einem angeberischen Spinner, der im Gossenjargon großspurig von einer Reise ans Mittelmeer bis nach Gibraltar berichtet und von seinen Abstiegen zu verschiedenen Wracks erzählt. Für mich trotz der sprachlichen Eskapaden ohne besondere Spannung und nicht unbedingt mein Fall – aber vielleicht sehen andere diese aberwitzige Erzählung auch ganz anders…

Wolfgang Freihen, im August 2008

Heese, Rene:
Abgewrackt
Auf der Suche nach dem alten Eisen
Spiralbindung mit farbigem Titel, ca. 14,4×10,4 cm quer
63 Seiten mit Anhängen
Verlagsedition Nullzeit, Wien, 2007
ISBN-10: 3950212221 und ISBN-13: 978-3950212228
Preis: 14,50 Euro