Kriegsschrott in der Ostsee

Das Tauchgebiet von Reinhard Öser erstreckt sich entlang der über 1700 km langen Küstenlinie Mecklenburg-Vorpommerns und von dort aus über die gesamte mittlere Ostsee, d. h. bis hin nach Schweden. Es ist ein riesiges Gebiet, in dem sich ein großer Teil der rund 3000 Wracks befinden, die seit 1600 im gesamten Gebiet der Ostsee verstreut sind. Dabei interessieren ihn insbesondere solche aus dem 1. und 2. Weltkrieg und der Zeit dazwischen. Öser ist UW-Archäologe und Profitaucher. Er arbeitet mit anderen UW-Archäologen, gut ausgebildeten Sporttauchern, Freunden der Marinekameradschaft Kampfschwimmer Ost e.V., wechselnden internationalen Crews und dem Amt für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern zusammen, um verschollene Schiffe aufzuspüren, zu sichern und zu dokumentieren. Dazu ist er nicht nur unter Wasser unterwegs, sondern es gehört auch viel Sisyphusarbeit in internationalen Archiven dazu, um alle möglichen Publikationen und zeitgenössischen Quellen auszuwerten. In diesem Buch berichtet er nun erstmals über seine Erfolge und die teilweise recht schwierigen Tauchabstiege, wobei nicht nur über das heutige Aussehen dieser Wracks berichtet wird, sondern auch darüber, was seinerzeit zum Untergang führte. Teilweise kommen dabei auch ganz persönliche Eindrücke und Schicksale der seinerzeit Beteiligten zur Sprache. Ein außerordentlich interessantes Buch mit vielen Schwarzweißbildern, die jedoch leider teilweise in der Druckerschwärze „absaufen“.

Außer den eigenen Schilderungen finden sich noch drei weitere Kapitel anderer Autoren in dem Buch, die sich mit dem Wassertourismus in Mecklenburg-Vorpommern, dem rechtlichen Status von Unterwasserfunden und vor allem mit dem Einsatz der Sonartechnik in der UW-Archäologie auseinandersetzen. Vor allem dieses letztgenannte Kapitel ist sehr gut ausgearbeitet und außerordentlich interessant. Allerdings wäre es hier sinnvoll gewesen, den teilweise doch recht komplizierten Text durch entsprechende Zeichnungen zu ergänzen. Insgesamt eine ausgezeichnete Lektüre, ein sehr empfehlenswertes Buch!

Wolfgang Freihen

Kriegsschrott in der Ostsee
Broschiert mit farbigem Titelbild, Format ca. 15 x 22,5 cm
219 Seiten mit vielen sw. Abb.
Militärverlag, Berlin, 2011
ISBN 978-3-360-02709-2
Preis: 14,95 Euro