Ausflugs U-Boot in Hurgada gesunken

Vor Hurghada ist ein mit 16 Urlaubern besetztes Ausflugs U-Boot gesunken. 13 Passagiere konnten sich durch ein eingeschlagenes als Schauöffnung dienendes Fenster retten. Für ein deutsches Pärchen und ihr 9-jähriges Kind kam jedoch jede Hilfe zu spät. Einige andere Urlauber wurden verletzt und werden im Krankenhaus von Hurghada versorgt.

Das U-Boot lief wohl bei Sturm auf eine der zahlreichen Korallenbänke auf, schlug leck und begann dann zu sinken.

Mit solchen U-Booten werden in Hurghada U-Boot  Fahrten über die nahen Korallenbänke in geringer Tiefe durchgeführt. Ob sich der Unfall mit einem U-Boot dieser Bauart ereignete ist noch nicht bekannt. Nach aktuellem Kenntnissstand handelte es sich wohl nicht um ein Boot der schon langjährig dort agierenden Sindbad Submarines sondern um das neuere Unternehmen mit futuristisch anmutenden Booten die gar keine U-Boote sind. Es handelt sich viel mehr um Katamarane mit einem mittschiffigem Unterwasserteil. (Bilder in der unteren Reihe)

Jörg Lucinski, 9.2.2012